11.12.2023

Youth support for democracy in Spain: Democracy in the face of disadvantage

FES Madrid präsentiert zusammen mit FEPS und Fundación Felipe González die wichtigsten Ergebnisse der Studie "Youth support for democracy in Spain: Democracy in the face of disadvantage"

Der Bericht "Youth support for democracy in Spain: Democracy in the face of disadvantage" zielt darauf ab, die Einstellung junger Menschen aus benachteiligten Verhältnissen gegenüber der Demokratie zu analysieren. Er ist Teil einer größeren vergleichenden Studie unter der Leitung der FEPS, an der auch Irland, Ungarn, Frankreich und Polen teilgenommen haben.

Der spanische Kontext wurde im Detail und im Vergleich mit anderen Ländern analysiert. Dieser Bericht, der auch eine Reihe von Empfehlungen zu politischen, administrativen und wirtschaftlichen Reformen enthält, ist ein Aufruf zum Handeln. Er bekräftigt den Gedanken, dass die Wiederbelebung der Demokratie in der Befähigung derjenigen Generation liegt, die sie erben soll.

 

PROGRAMM

Willkommen

  • Rocío Martínez-Sampere, Direktorin, Fundación Felipe González 
  • Matteo Dressler, Analyst für Demokratie und Partizipation, FEPS

Präsentation des Berichts durch die Autoren

  • Kilian Wirthwein Vega, internationaler Politikberater und Mitverfasser des Berichts für Spanien

Podiumsdiskussion

  • Javier Carbonell, außerordentlicher Professor an der Sciences Po und Mitverfasser des Berichts für Spanien
  • Javier Lorente, Professor für Politikwissenschaft, URJC  
  • María Luz Martínez Seijo,Sekretärin für Bildung und Berufsausbildung, CEF-PSOE
  • Andrea González Henry, Präsidentin, Jugendrat von Spanien  
  • Moderado por Rocío Martínez-Sampere, Direktorin, Felipe González Stiftung

Schlussbemerkungen

  • Luise Rürup, Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung in Spanien und Portugal

 

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Madrid

Calle de Manuel Silvela, 7 - bajo dcha.
28010 Madrid
Spanien

(+34) 91 294 88 80
info.madrid(at)fes.de

Team & Kontakt

Newsletter
 

nach oben