Mittwoch, 03.11.2021

XII. Observatorium für neue Entwicklungen im Föderalismus in Europa

Am 3. November 2021 findet in Barcelona das XII. Observatorium "Neue Entwicklungen im Föderalismus in Europa" statt, das vom Observatori de Dret Públic, der Manuel Giménez Abad Stiftung und der Friedrich-Ebert-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Institut d'Estudis de l'Autogovern (IEA) organisiert wird.

Das Observatorium bringt jährlich abwechselnd in Zaragoza und Barcelona Wissenschaftler_Innen und Verwaltungsexpert_Innen zusammen, um Reformen und Trends in den verschiedenen föderalen Ländern Europas und insbesondere in Spanien zu untersuchen. Darüber hinaus will die Beobachtungsstelle bewährte Praktiken verbreiten und Forschungsaktivitäten im Bereich des Föderalismus und der dezentralisierten Staaten fördern.

In diesem Jahr wird sie sich auf die wirtschaftlichen Investitions- und Konjunkturprogramme nach der globalen Krise von COVID-19 konzentrieren, mit besonderem Augenmerk auf den NextGenerationEU-Plan und seine Umsetzung in Deutschland, Italien und Spanien.

Die Veranstaltung wird in einem hybriden Format mit Anwesenheit vor Ort in der Escola d'Administració Pública de Catalunya und online über die Zoom-Plattform stattfinden.

Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung finden Sie hier:

Datenschutzhinweis

X Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Madrid

Calle de Manuel Silvela, 7 - bajo dcha.
28010 Madrid
Spanien

(+34) 91 294 88 80
info.madrid(at)fes.de

Team & Kontakt
 

nach oben